400 - Original Nockenwelle behalten?

Alles über den Antriebsstrang
Antworten
SPucki
Supporter
Beiträge: 95
Registriert: Mi 21. Aug 2013, 22:18
Modell: Gran Torino
Baujahr: 1972
Motor: 400 2V
Wohnort: München
Kontaktdaten:

400 - Original Nockenwelle behalten?

Beitrag von SPucki » So 7. Apr 2019, 12:15

Hallo @all,

ich habe ja nun endlich wieder einen Motor, der verbaut werden soll:
- 400 weitgehend original, also nicht neu gebohrt / kein Übermaß!
- Cleveland 2V Köpfe

Da ich gerne meinen Edelbrock Vergaser (600 CFM) samt Edelbrock Ansaugspinne behalten und verbauen will, stellt sich nun die Frage: Soll ich die Original Nockenwelle behalten, oder - solange der Motor noch nicht eingabaut ist - doch noch auf eine Edelbrock Performer Plus Nockenwelle einbauen lassen? Ich kann leider nur schwer abschätzen, wie viel das bringt und und wie viel mich der Einbau kosten wird.
Ich habe irgendwie Sorge, dass ich mich im Nachhinein furchtbar ärgern könnte, wenn ich die Nockenwelle nicht tauschen lasse....

Bin für alle möglichen Gedanken dankbar!

Grüße aus München,

Stefan

fastbackandy
Beiträge: 158
Registriert: Mo 2. Mär 2015, 14:50
Modell: GT Sprotsroof
Baujahr: 1971
Motor: 429 4V
Kontaktdaten:

Re: 400 - Original Nockenwelle behalten?

Beitrag von fastbackandy » So 7. Apr 2019, 19:45

Leider ist die Sache etwas komplexer, weil die neue Nockenwelle benötigt ein paar zusätzliche Teile dazu:

Höchstwahrscheinlich Ventilfedern, je nach Mechaniker wahrscheinlich Köpfe ab
Evtl. Hydrostössel und Stösselstangen
Evtl. Verteilerzahnrad, je nach Material Nockenwelle
Wenn du eh dabei bist, Nockenwellenlager, dazu Froststopfensatz
Wenn vorne eh schon offen ist, dann am besten gleich eine neue Steuerkette

Wenn du eh schon dabei bist, dann am besten den Schwingungsdämpfer vorne kontrollieren lassen, die Gummischicht wird "alt" und die Teile lösen sich voneinander.
Prüfen ob das richtige "Cleveland" Thermostat verbaut ist

Rhinokraut
Beiträge: 8
Registriert: Mo 11. Feb 2019, 09:39
Modell: Ford Fairmont XY GT 393C
Baujahr: 1972
Motor: 351 4V C
Wohnort: 85661 Forstinning
Kontaktdaten:

Re: 400 - Original Nockenwelle behalten?

Beitrag von Rhinokraut » So 14. Apr 2019, 12:53

Hi

Wenn Du mit Performer Plus die RPM-Nocke meinst, würde ich nicht machen, wenn Du eher der Cruiser bist, zu scharf.

Wenn Du was technsich feines haben willst, Rollernockenumbau mit speziellen Rollerliftern z.b. von Crane oder Howards. kostet aber, da auch kürzere Pushrods nötig sind.
ventilfedern sollte man dann auch wechseln.

Plan B: Eine Nocke suchen, welche von den Steuerzeiten der originalen entspricht. Bei flat tappet Nockenwellen müssen auch die Lifter immer mit gewechselt werden.

Wenn Du noch den Kunststoff-ummantelten Stirnradsatz hast unbedingt wechseln.

Ansonsten auch von Schwingungsdämpfer anschauen wg. Gummi, wie schon geschrieben wurde.
Viele Grüsse

Andi

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste