Fahrzeug "segelt" nicht

Alles über den Antriebsstrang
Antworten
Benutzeravatar
Andy
Beiträge: 14
Registriert: So 26. Mai 2019, 21:10
Modell: Gran Torino GT Fastback
Baujahr: 1969
Wohnort: 12623 Berlin
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Fahrzeug "segelt" nicht

Beitrag von Andy » Di 9. Aug 2022, 15:59

Hallo zusammen,

ich habe jetzt eine ganze Weile selbst versucht mein erhöhten Spritverbrauch zu lokalisieren (37 Liter auf 100 km sind dann doch ein wenig viel) und haben neben einem undichten Dankdeckel folgendes festgestellt!!!

Ich bin bis dato nur im Innenstadtbereich durch die Gegend gefahren und erst letzte Woche das erste mal Autobahn gefahren.
Dabei habe ich festgestellt das mein Torino nicht ins "segeln" kommt sprich wenn ich vom Gas gehe segelt er nicht einfach weiter sondern es ist eine merklich Abbremsung zu spüren.
Die Verzögerung ist nicht so stark als wenn ich die Bremse bewusst treten würde aber durchaus im Bereich des leichtes antippens!

Bremsen sind alle frei und leichtgängig, man kann das Auto mit einer Hand ohne Kraftanstrengung und "N-Stellung" verschieben (so passiert mit einem 4 Jährigen der der Meinung war der Schokorino steht falsch in der Garage steht :shock: ).
Leider konnte ich am gleichen Tag keine weiteren Erprobungen zum Segeln anstellen da mir die Servopumpe um die Ohren geflogen ist und ich nach einer Standstreifenreperatur (Riemen runter) erstmal froh war wieder zuhause zu sein. Die Servopumpe ist jetzt neu und alles wieder dicht ABER das Problem das das Fahrzeug nicht segelt besteht immer noch.
Vielleicht hat einer hier eine Idee woran es liegen könnte, in einschlägigen Foren hab ich schon gesucht aber leider nichts dazu gefunden, von daher bin ich über jeden Tipp dankbar.

Gruß
Andry

Heiko
Supporter
Beiträge: 101
Registriert: Mi 19. Sep 2018, 15:17
Modell: Torino GT und 63 Olds Dynamic 88
Baujahr: 1970
Motor: 429 CJ
Wohnort: 49413 Dinklage
Kontaktdaten:

Re: Fahrzeug "segelt" nicht

Beitrag von Heiko » Mi 10. Aug 2022, 20:12

HI Andy,

was heißt bei dir segeln?
ich gehe mal davon aus das du ein Automaic hast korekt?

also ich habe ei c6 verbaut und da ist es auch so das wennich von Gas gehe das er leicht mit der Geschwindigkeit runter geht.
mich würde viel mehr interesieren was du für ein Motor hast und welchen Vergaser ?
Nur mal so ich habe ein 429 und den bewege ich im Bereich von 15-16 Liter mit einem Edelbrock.

vielleicht ist dein Vergaser das Problem

Grüße Heiko

Benutzeravatar
Andy
Beiträge: 14
Registriert: So 26. Mai 2019, 21:10
Modell: Gran Torino GT Fastback
Baujahr: 1969
Wohnort: 12623 Berlin
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Fahrzeug "segelt" nicht

Beitrag von Andy » Do 11. Aug 2022, 08:09

Hallo Heiko,

also verbaut ist ein gestrokter 408er mit einem 650cfm AVS2 mit „Standard Bedüsung“!

Das Thema mit nicht Segeln ist jetzt schon gelöst…
Es war die Einstellung des Schaltgestänges am Getriebe. Sprich ich dachte laut Anzeige auf der Lenksäule ich bin in „D“ allerdings stand der Hebel am Getriebe auf Stellung „2“! Das führte dazu das er richtig hoch drehte und über das Schleppmoment des Motors abgebremst wurde…

Naja manchmal sieht man den Wald vor lauter Bäumen nicht!!!

Allerdings hat das nach einer ausgiebigen Probefahrt nur einen Geringen Einfluss auf meinen Verbrauch gehabt. Ich stehe immer noch bei ca. 35 Litern (Stadt/Überland Mix).

Wenn ich dann von dir höre das sich dein 429er mit 15-16 Litern begnügt bekomme ich ein bisschen schlechte Laune…

Gruß
Andy

Argo
Beiträge: 53
Registriert: Do 28. Dez 2017, 14:49
Modell: Fastback
Baujahr: 1971
Motor: 351 2V C
Wohnort: 79664 Wehr
Kontaktdaten:

Re: Fahrzeug "segelt" nicht

Beitrag von Argo » So 14. Aug 2022, 14:53

Hi Andy,

Scheinst ja viel Spass zu haben beim Fahren, Burnout an jeder Ampel und so.
Denkst dran das du einen Meilen Tacho hast, also in km ungefähr 50% weiter gefahren bist.

Falls es aber trotzdem stimmt, lass Vergaser und Zündung von jemanden Einstellen der was davon versteht, dan brauchst bei immer noch sportlicher Fahrweise sicherlich 10l weniger, bei moderater Fahrweise sollte der unter 20l laufen.

Grüsse
Armin

Benutzeravatar
Andy
Beiträge: 14
Registriert: So 26. Mai 2019, 21:10
Modell: Gran Torino GT Fastback
Baujahr: 1969
Wohnort: 12623 Berlin
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Fahrzeug "segelt" nicht

Beitrag von Andy » Do 18. Aug 2022, 21:24

Ja Spaß hab ich immer wenn ich mit ihm unterwegs bin jedoch ohne Bleifuß bei mir ist eher der Cruise Mode angesagt (zu 95% sitzen die Kids mit im Auto)!!!

Allerdings ist es mir selbst dabei schon das ein oder andere mal passiert das ich ungewollt beim anfahren schwarze Streifen auf den Asphalt zaubere.

Das mit den Meilen Tacho ist schon klar allerdings nutze ich für die Geschwindigkeit und Wegzähler einen GPS Tacho, sodass ich mir bei der Strecke sehr sicher bin.

Wenn ich einen Fachmann kennen würde der dann auch noch Lust und Zeit hat würde ich ihn schon vor 6 Monaten dort hin gebracht haben… dem ist aber leider nicht so! Allerdings bin ich für Tipps dahingehend offen (wobei einmal durch Deutschland zu einem „Spezialisten“ hatte ich schon und habe 6 Monate auf mein Auto gewartet und zum Schluss hieß es dann hol mal ab wir kommen nicht dazu…)

Benutzeravatar
Bibabutzemann
Supporter
Beiträge: 882
Registriert: Do 11. Nov 2010, 13:08
Modell: Gran Torino 2dr Hardtop
Baujahr: 1972
Motor: 351 2V C
Wohnort: Bad Homburg
Kontaktdaten:

Re: Fahrzeug "segelt" nicht

Beitrag von Bibabutzemann » Fr 19. Aug 2022, 10:58

Dein Verbrauch ist wirklich extrem bei entspannter Fahrweise. Das kann eigentlich nicht alles durch den Vergaser wenn du entspannt fährst.

Lass Mal einen hinter dir fahre und schauen ob da permanent Wolken aus dem Auspuff kommen. Das müsste ja alles viel zu fett sein bei dem Verbrauch.

Benutzeravatar
TG-Tommy
Supporter
Beiträge: 995
Registriert: Fr 7. Feb 2014, 09:47
Modell: Mustang 69, Torino 71, Cougar 69.
Baujahr: 1971
Motor: 302 2V
Wohnort: 78050 VS-Villingen
Kontaktdaten:

Re: Fahrzeug "segelt" nicht

Beitrag von TG-Tommy » Fr 19. Aug 2022, 12:26

Hast Du irgendwo ein Leck? Benzimpumpe? Schlauchverbindung? Tankdeckel?
Gruß Thomas
"1969... it was a good year" Bild Bild

Benutzeravatar
Andy
Beiträge: 14
Registriert: So 26. Mai 2019, 21:10
Modell: Gran Torino GT Fastback
Baujahr: 1969
Wohnort: 12623 Berlin
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Fahrzeug "segelt" nicht

Beitrag von Andy » Mi 24. Aug 2022, 21:15

Mir haben auch schon einige erzählt das so ein Verbrauch garnicht geht… aber leider lügt die Tankstelle nicht!

Ich habe schon mehrmals unterm Auto gelegen und geschaut ob ich irgendwo ein Leck sehe aber LEIDER nichts zu sehen.
Die neue Auspuffanlage ist innen mega schwarz… zu schwarz, also auch definitiv zu fett. In der Garage sind auch schon zwei schwarze Streifen, auf Auspuffhöhe, welche durch das starten kommen.
Ich bin leider kein Profi darin und würde mir wünschen das sich ein Fachmann dem Problem mal annimmt allerdings haben die die ich kenne alle keine Zeit/Lust!

Daher sammle ich verschiedene Tipps und Probiere alles aus und ich glaube so komme ich früher oder später auch zum Ziel (hoffe ich)!

Ich werde mir die Leerlaufeinstellung mal vornehmen, denn ich denke die Werkstatt wo ich war hat den so eingestellt das er läuft und fertig wars!

Benutzeravatar
Bibabutzemann
Supporter
Beiträge: 882
Registriert: Do 11. Nov 2010, 13:08
Modell: Gran Torino 2dr Hardtop
Baujahr: 1972
Motor: 351 2V C
Wohnort: Bad Homburg
Kontaktdaten:

Re: Fahrzeug "segelt" nicht

Beitrag von Bibabutzemann » Do 25. Aug 2022, 12:17

Du wirst letzten Endes nicht um Lambdasonden herumkommen wenn es einigermaßen komfortabel ablaufen soll. Es gibt dann kleine Anzeigen (es muss ja kein teures Instrument sein) bei eBay oder dergleichen.

Dann hast Du ein Mal die Arbeit mit dem Gewinde-Einsatz und kannst dann während der Fahrt die Lastzustände entsprechend checken.

Oder eben fahren und Zündkerzen diverse Male raus und rein.

Dementsprechend dann die Bedüsung des Vergasers anpassen. Der Leerlauf ist meist ein komplett eigenes Kapitel. Spielt nicht so viel in die Teillast ein.

Benutzeravatar
Waterman454
Beiträge: 3
Registriert: Fr 26. Aug 2022, 16:47
Modell: Mustang 2
Baujahr: 1975
Motor: 302 2V
Wohnort: 14548 Schwielowsee
Kontaktdaten:

Re: Fahrzeug "segelt" nicht

Beitrag von Waterman454 » Fr 26. Aug 2022, 17:10

Hallo zusammen, bin neu hier und möchte helfen und auch geholfen werden.
Zu Deinem Problem.
Entweder ist Dein Vergaserschwimmer abgesoffen oder die Tankdichtungen sind steinhart geworden und es sabbert schön langsam während der Fahrt heraus.
Damit meine ich die Dichtungen für das Tankrohr, die Unit der Spritanzeige und die Entlüftung auf dem Tank.
Ich hatte schon Beides!
Bei meinem 75ziger Ford lief der Sprit genau aufs Auspuffrohr...war echt nicht witzig.
Am Besten Du kriechst mit einer guten Taschenlampe unters Heck und schaust Dir den Unterbodenschutz genau an. Der wird vom Benzin angelöst und sollte Tropf- und Laufspuren zeigen
Toi, toi, toi bei der Fehlersuche ;)

Grüße Falk

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste