schon mal jemand gebeizt?

Fragen zum Blechkleid, Rostbekämpfung uvm.
Antworten
Pattistuta
Beiträge: 138
Registriert: Di 24. Mär 2015, 23:40
Modell: Ford Galaxie 500
Baujahr: 1973
Motor: 400 2V
Wohnort: 61130 Nidderau
Kontaktdaten:

schon mal jemand gebeizt?

Beitrag von Pattistuta » Do 10. Nov 2016, 21:50

Servus. Ich bin am überlegen meinen
Galaxie neu lackieren zu lassen. Da ja
bekanntlich der alte Ami Lack schlecht mit
modernen Lacken zu kombinieren ist, sollte der
"Alte" runter.
Um Kohle zu sparen, würde ich den Winter zum schleifen
nutzen. Kann ich mir diese "Sträflingsarbeit" evtl etwas
erleichtern und die Kiste abbeizten?
Hat das schonmal jemand gemacht?
Wie hat's geklappt??

Benutzeravatar
Bibabutzemann
Supporter
Beiträge: 814
Registriert: Do 11. Nov 2010, 13:08
Modell: Gran Torino 2dr Hardtop
Baujahr: 1972
Motor: 351 2V C
Wohnort: Bad Homburg
Kontaktdaten:

Re: schon mal jemand gebeizt?

Beitrag von Bibabutzemann » Fr 11. Nov 2016, 10:06

Moin, also ich hatte den Rahmen vom Pickup gebeizt.
Erst mit teurem Abbeizer und dann mit normalem ausm Baumarkt. Konnte keinen großen Unterschied feststellen, jedoch wurde auch vorher Hammerit drauf gepinselt. Es war auch stark vom Untergrund abhängig. Bei rostiger Struktur unter dem Lack ging es mehr als schlecht ab und gekratze ohne Ende. Bei glatten Flächen konnte ich den Lack teilweise wie Tapete abziehen!
Ich würde es an deiner Stelle ausprobieren. Spart dir viel Arbeit wenn es funktioniert.
Auf jeden Fall lange einwirken lassen und alles drunter gut abdecken.


Robin

fastbackandy
Beiträge: 158
Registriert: Mo 2. Mär 2015, 14:50
Modell: GT Sprotsroof
Baujahr: 1971
Motor: 429 4V
Kontaktdaten:

Re: schon mal jemand gebeizt?

Beitrag von fastbackandy » Sa 12. Nov 2016, 09:35

Ich habe bereits beim Cougar und Torino komplett abgebeizt. Beim "normalen" Abbeizer die man beim Baumarkt oder Fachhandel bekommt sind die ergebnisse nicht so besonders toll gewesen. Ich habe beim suchen zufälligerweise in Deutschland ein Händler der POR-Strip vertreibt gefunden, das Zeug nehmt fast alles ab.
Dafür riecht es nach angstandenen Katzenurin und brennt wie die Hölle. :mrgreen:

Bild
Bild
Bild

funkbrothers
Beiträge: 58
Registriert: Fr 8. Mai 2015, 09:49
Modell: Gran Torino Country Squire
Baujahr: 1972
Wohnort: Halle Saale
Kontaktdaten:

Re: schon mal jemand gebeizt?

Beitrag von funkbrothers » Sa 12. Nov 2016, 22:19

versucht es mal mit einem kleinen gasbrenner oder heizpistole, biss der lack kleine blässchen bildet und dann mit einem stechbeitel bis auf das blech einfach abschaben. bei der dicke des bleches verzieht es sich auch nicht, habe meine lincolns so gemacht und hat prima funktioniert.

fastbackandy
Beiträge: 158
Registriert: Mo 2. Mär 2015, 14:50
Modell: GT Sprotsroof
Baujahr: 1971
Motor: 429 4V
Kontaktdaten:

Re: schon mal jemand gebeizt?

Beitrag von fastbackandy » So 13. Nov 2016, 09:11

funkbrothers hat geschrieben:versucht es mal mit einem kleinen gasbrenner oder heizpistole, biss der lack kleine blässchen bildet und dann mit einem stechbeitel bis auf das blech einfach abschaben. bei der dicke des bleches verzieht es sich auch nicht, habe meine lincolns so gemacht und hat prima funktioniert.

:shock: :o :shock: :o :? :o :shock: :lol: :?: :?: :| :roll:


Das könnte man bei Holz anwenden, aber bei Metall nicht so gut. Es gibt Bleche die sehr DÜNN sind, je nach dem wie weit man Farbe entfernt.

Pattistuta
Beiträge: 138
Registriert: Di 24. Mär 2015, 23:40
Modell: Ford Galaxie 500
Baujahr: 1973
Motor: 400 2V
Wohnort: 61130 Nidderau
Kontaktdaten:

Re: schon mal jemand gebeizt?

Beitrag von Pattistuta » Mo 14. Nov 2016, 22:21

Danke euch für die Antworten. Bin noch
am Hadern, weil lackieren ist halt schon teuer...
muss auch mal schauen ob ich das Venyldach abziehe
und das Dach mit lackieren lasse...
Werde, wenn fertig, Bilder liefern

Benutzeravatar
firstronny
Supporter
Beiträge: 760
Registriert: Sa 13. Aug 2011, 22:49
Modell: GT Convertible
Baujahr: 1971
Motor: 302 2V
Wohnort: Kärnten, Österreich
Kontaktdaten:

Re: schon mal jemand gebeizt?

Beitrag von firstronny » Di 15. Nov 2016, 09:16

Mach ruhig auch wärend der Restro Bilder und stell sie ein, ist immer gerne gesehen 8-)

lg
Joachim
Ford ► Torino GT Convertible ► 1971

Pattistuta
Beiträge: 138
Registriert: Di 24. Mär 2015, 23:40
Modell: Ford Galaxie 500
Baujahr: 1973
Motor: 400 2V
Wohnort: 61130 Nidderau
Kontaktdaten:

Re: schon mal jemand gebeizt?

Beitrag von Pattistuta » Sa 19. Nov 2016, 07:52

Das klingt ja ganz gut. Hab mal an einen Mopettank
getestet, hat eigentlich ganz gut geklappt

Benutzeravatar
Streetfighter
Beiträge: 244
Registriert: So 3. Jan 2010, 15:41
Modell: Ford Torino Fastback GT
Baujahr: 1969
Motor: 351 2V W
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Re: schon mal jemand gebeizt?

Beitrag von Streetfighter » Do 24. Nov 2016, 09:16

Nachdem ich mir den Artikel hier durchgelesen habe, habe ich mir mal den POR-Stripper bestellt, um einen 80er Jahre Harley-Luftfilterkasten zu entlacken (Original-Lack).
Hier meine Erfahrungen:
Die Videos auf Youtube, wo jemand einen Ford-V8 Luftfilter einsprüht und man innerhalb einer Minute zuschauen kann, wie sich der Lack bereits krinkelt ist kein Zeitraffer, es funktioniert tatsächlich so schnell. Mit Latex-Handschuhen sollte man nicht arbeiten, diese werden innerhalb von einer Minute ebenfalls zerfressen.
Das Zeug hat es in sich, ich glaube nicht, dass es legal hier in den Handel gebracht werden kann, also echt vorsichtig damit arbeiten... auch beim Einatmen der Dämpfe.
Laut Dose kann es zur Verringerung der Sauerstoff-Aufnahme im Blut führen, daher nur draußen oder gut belüfteten Räumen arbeiten.
Was leider nicht erklärt wird: Wie neutralisiere ich hinterher die scharfe Chemie auf dem Bauteil. Oder neutralisiert sich das von selbst an der Luft?
Wenn ich die Bilder oben am gelben Wagen sehe... irgendwie verbleibt ja doch etwas auf der Karosserie, wenn man es nur abschabt, oder abputzt.
Reicht da überschleifen? ich hätte da etwas Angst, dass Reste mit der ersten aufgetragenen Lackschicht reagieren.
Ich habe mein "Kleinteil" mit Wasserabgespült und werde es pulvern lassen. Es sind nur so ca. 2-3 Bereiche am Teil in Euro-Größe, die der Stripper nicht geschafft hat, auch nach mehrmaligem auftragen, aber die kann ich leicht abschleifen und sind zum Glück gut zugänglich.
Mit allem Drum und Dran hat es ca. 40 Minuten gedauert
1969er Ford Torino Fastback GT , 351W, Foto, hier klicken

fastbackandy
Beiträge: 158
Registriert: Mo 2. Mär 2015, 14:50
Modell: GT Sprotsroof
Baujahr: 1971
Motor: 429 4V
Kontaktdaten:

Re: schon mal jemand gebeizt?

Beitrag von fastbackandy » Do 24. Nov 2016, 09:35

Danach bin ich mit'm Schleifer drüber bis alles blanko war. Dann mit Silikonentferner drüber und entsprechend bearbeitet bzw. Grundiert.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast