Stoßdämpfer 73er Torino

Aufhängung, Stoßdämpfer usw.
Antworten
DrCaramba
Supporter
Beiträge: 38
Registriert: So 30. Sep 2018, 12:49
Modell: Gran Torino 4drs Sedan
Baujahr: 1973
Motor: 351 2V C
Wohnort: 81673
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Stoßdämpfer 73er Torino

Beitrag von DrCaramba » So 23. Feb 2020, 21:43

Servus zusammen,

ich bin mit meinen Stoßdämpfern nicht wirklich zufrieden. Habe die https://www.rockauto.com/de/moreinfo.ph ... 5&jsn=4343 für vorne und hinten verbaut.

Mein Problem hier ist dass mein Torino schwimmt wie die Sau. Bei einer Bodenwelle in einer Kurve habe ich manchmal das Gefühl abzuheben. Auch mein Mechaniker sagte dass die viel zu schwach für die 1860kg Gewicht sind.

Hat die jemand von euch auch verbaut? Welche Stoßis könnt ihr empfehlen? Welche Meinung habt Ihr hier?

Zudem bin ich auch am überlegen ob ich nicht auch gleich die Fahrwerksfedern auswechsel. Tipps?!



Grüße

Michi

Benutzeravatar
leiti83
Administrator
Beiträge: 2466
Registriert: So 27. Dez 2009, 15:45
Modell: 71er Cabrio & 71er Fastback
Baujahr: 1971
Motor: 351 4V W
Wohnort: 93152 Nittendorf
Kontaktdaten:

Re: Stoßdämpfer 73er Torino

Beitrag von leiti83 » Mo 24. Feb 2020, 10:48

Servus Michi,

oh, da bin ich überrascht, dass die KYB nicht zu deiner Zufriedenheit sind. Sind eigentlich eh schon bessere. Ich kann dir leider nicht weiter helfen, aber ich hab auch KYB
drin und schon zufrieden.

DrCaramba
Supporter
Beiträge: 38
Registriert: So 30. Sep 2018, 12:49
Modell: Gran Torino 4drs Sedan
Baujahr: 1973
Motor: 351 2V C
Wohnort: 81673
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: Stoßdämpfer 73er Torino

Beitrag von DrCaramba » Mo 24. Feb 2020, 11:05

Grias Di,...

keine Ahnung, vielleicht habe ich auch typische "Montagsware" erwischt?! Schwimmt Deiner denn beim Fahren auch so?

Könnte es ggfs. sogar an den Federn liegen?

Benutzeravatar
TG-Tommy
Supporter
Beiträge: 899
Registriert: Fr 7. Feb 2014, 09:47
Modell: Mustang 69, Torino 71, Cougar 69.
Baujahr: 1971
Motor: 302 2V
Wohnort: 78050 VS-Villingen
Kontaktdaten:

Re: Stoßdämpfer 73er Torino

Beitrag von TG-Tommy » Di 25. Feb 2020, 11:19

Diese Dämpfer werden von vielen empfohlen. Wundert mich daher eigentlich.

Was ist bis jetzt sonst noch an Fahrwerksteilen gemacht worden?
Gruß Thomas
"1969... it was a good year" Bild Bild Bild

Benutzeravatar
MacMars
Supporter
Beiträge: 312
Registriert: Mi 27. Nov 2013, 17:04
Modell: 2-door hardtop
Baujahr: 1972
Motor: 460 4V
Wohnort: Regensburg
Kontaktdaten:

Re: Stoßdämpfer 73er Torino

Beitrag von MacMars » Sa 29. Feb 2020, 13:50

DrCaramba hat geschrieben:
Mo 24. Feb 2020, 11:05
[...]
Schwimmt Deiner denn beim Fahren auch so?
[...]
:lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol:


Ups... sorry... lag grad kurz am Boden vor lachen und hab wohl dauernd auf den Smiley gedrückt :lol: :mrgreen: :D


Ne also mal im Ernst... gilt hier für euch alle:

DAS SIND ÜBER 40 JAHRE ALTE KARREN!!!!

Um das jetzt noch fachmännisch zu erläutern:

1. Waren die Fords damals zwar schon hochwertigere Automobile, als z.B. Chevys, aber es waren dennoch günstigere Modelle. Sprich: keine Oberklasse Fahrzeuge.
2. Sind das US-Amerikanische Fahrzeuge -> Da kam es in erster Linie mal auf Komfort für weeeeeeiiiiite Strecken an und nicht auf "Ich hab am Sonntag bei Sonnenschein mal eine Stunde Spaß"...
3. KYB sind tatsächlich schon "bessere" Dämper! an denen liegt deine Empfindung des "schwimmenden" :lol: :lol: :lol: sorry... Amis nicht

Dann mal eine kleine Runde durch das Fahrzeugverhalten bei Kurvenfahrten:

Du hast - davon gehe ich jetzt einfach mal aus - Ballonreifen und keine Niederquerschnittgummis.
Dann hast du (vermutlich) auch keinen Stabilisator (hinten) verbaut.
Zusammen mit ausgelutschen Federn, die bestenfalls weniger als 40 Jahre auf den Buckel haben, wenn nicht schon getauscht, erhältst du ein :lol: :lol: :lol: "schwimmendes" Automobil.


So... genug davon! Jetzt im Ernst:

Du hast das Gefühl, weil du vermutlich ein modernes Alltagsauto hast und das wie eine Seifenkiste in der Kurve liegt, steigst dann um in den Oldtimer und bist noch nicht an die Handhabe damit gewöhnt. Das ist alles.

Wenn du dem entgegenwirken willst brauchst du neue Federn rundum, Stabis vorn und hinten - wenn schon vorhanden, müssen diese neu gelagert werden.
Außerdem dann sämtliche Lagerungen der Karosserie, Achsaufhängung und Dämpfung neu und zu guter Letzt dann noch Niederquerschnittschlappen...

Bei letzterem wirst aber evtl. Probleme mit der H-ZuLa bekommen... Evtl. auch nicht.

Und dann schwimmt er wahrscheinlich im Verhältnis zum Alltagsauto immer noch etwas, aber es ist nicht mehr so ein großer Unterschied. ;-)


Beste Grüße
Mars

PS: Bitte nicht übel nehmen, aber ein guter Freund labert, wenn er bei mir mitfährt auch immer so Zeug, weil er nur moderne Autos kennt :D :P
Ford Gran Torino Base 1972
-Vollrestauriert
-Motorupgrade von 351C auf 460 Big Block mit Drehmoment Nocke
-C6 upgade
-750er Edelbrock
-Lackierung: Ivy Glow

DrCaramba
Supporter
Beiträge: 38
Registriert: So 30. Sep 2018, 12:49
Modell: Gran Torino 4drs Sedan
Baujahr: 1973
Motor: 351 2V C
Wohnort: 81673
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: Stoßdämpfer 73er Torino

Beitrag von DrCaramba » Sa 4. Apr 2020, 09:26

MacMars hat geschrieben:
Sa 29. Feb 2020, 13:50
DrCaramba hat geschrieben:
Mo 24. Feb 2020, 11:05
[...]
Schwimmt Deiner denn beim Fahren auch so?
[...]
:lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol:


Ups... sorry... lag grad kurz am Boden vor lachen und hab wohl dauernd auf den Smiley gedrückt :lol: :mrgreen: :D


Ne also mal im Ernst... gilt hier für euch alle:

DAS SIND ÜBER 40 JAHRE ALTE KARREN!!!!

Um das jetzt noch fachmännisch zu erläutern:

1. Waren die Fords damals zwar schon hochwertigere Automobile, als z.B. Chevys, aber es waren dennoch günstigere Modelle. Sprich: keine Oberklasse Fahrzeuge.
2. Sind das US-Amerikanische Fahrzeuge -> Da kam es in erster Linie mal auf Komfort für weeeeeeiiiiite Strecken an und nicht auf "Ich hab am Sonntag bei Sonnenschein mal eine Stunde Spaß"...
3. KYB sind tatsächlich schon "bessere" Dämper! an denen liegt deine Empfindung des "schwimmenden" :lol: :lol: :lol: sorry... Amis nicht

Dann mal eine kleine Runde durch das Fahrzeugverhalten bei Kurvenfahrten:

Du hast - davon gehe ich jetzt einfach mal aus - Ballonreifen und keine Niederquerschnittgummis.
Dann hast du (vermutlich) auch keinen Stabilisator (hinten) verbaut.
Zusammen mit ausgelutschen Federn, die bestenfalls weniger als 40 Jahre auf den Buckel haben, wenn nicht schon getauscht, erhältst du ein :lol: :lol: :lol: "schwimmendes" Automobil.


So... genug davon! Jetzt im Ernst:

Du hast das Gefühl, weil du vermutlich ein modernes Alltagsauto hast und das wie eine Seifenkiste in der Kurve liegt, steigst dann um in den Oldtimer und bist noch nicht an die Handhabe damit gewöhnt. Das ist alles.

Wenn du dem entgegenwirken willst brauchst du neue Federn rundum, Stabis vorn und hinten - wenn schon vorhanden, müssen diese neu gelagert werden.
Außerdem dann sämtliche Lagerungen der Karosserie, Achsaufhängung und Dämpfung neu und zu guter Letzt dann noch Niederquerschnittschlappen...

Bei letzterem wirst aber evtl. Probleme mit der H-ZuLa bekommen... Evtl. auch nicht.

Und dann schwimmt er wahrscheinlich im Verhältnis zum Alltagsauto immer noch etwas, aber es ist nicht mehr so ein großer Unterschied. ;-)


Beste Grüße
Mars

PS: Bitte nicht übel nehmen, aber ein guter Freund labert, wenn er bei mir mitfährt auch immer so Zeug, weil er nur moderne Autos kennt :D :P
Guten Morgen :)

ohne Scheiß..... Danke 😉

Ich hab mich da einfach bon dem Gesülze mancher Spezl und Mechaniker anstecken lassen 😅

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste