Bremse weich, Bremsflüssigkeit gering :(

Aufhängung, Stoßdämpfer usw.

Bremse weich, Bremsflüssigkeit gering :(

Beitragvon V8_Peppi » Di 1. Aug 2017, 19:19

Hallo Leute,


ich war gestern mit meiner alten Dame unterwegs und hab gemerkt das die Bremse die letzten Male beim Fahren immer weicher wurde.

Als ich heute dann mal den Hauptbremszylinder aufgemacht habe, kam das zum Vorschein... :oops: :shock:

Ich war etwas geschockt und froh das ich heil nach Hause kam.

Ich hab mich heute mal unters Auto gelegt, Flecken konnte ich keine sehen und alle 4 Trommeln sind beim genauen Schauen (unters Auto gucken Innenseite Trommeln) trocken und auch das T-Stück hinten scheint dicht zu sein. Die Bremsleitungen vorne sind neu. Ich vermute das ein Bremszylinder den Geist aufgegeben hat und werde die Tage mal die Räder runter nehmen und alle Trommeln abnehmen und nach den Bremszylindern und ggf. auch gleich den Belegen schauen.


Nun meine Frage:

1. ist der hintere Teil des Hauptbremszylinders ein Ausgleichsbehälter oder jeder Behälter für einen Kreis (Vorder- / Hinterachse) zuständig?

2. nur DOT3 als Flüssigkeit verwenden?

3. Woran erkenne ich ob evtl der Hauptbremszylinder defekt ist?

4. Bremsbelege logischer Weise wechseln, wenn der Bremszylinder defekt ist, aber dann die andere Seite auch gleich (also immer Paar- bzw. Achsweise)?


Danke schon im Voraus für eure Antworten und Hilfe.
Dateianhänge
x.jpg
x.jpg (813.65 KiB) 390-mal betrachtet
71'er Ford Torino GT Fastback mit 5.8 Cleveland und 07'er Dodge RAM 1500 Laramie 4x4 mit 5.7 HEMI

MfG V8_Peppi
Benutzeravatar
V8_Peppi
Stammgast
 
Beiträge: 90
Registriert: Mo 7. Mär 2016, 11:20
Wohnort: Guestrow
Modell: Torino GT
Baujahr: 1971
Motor: 351 2V C
Wohnort: Guestrow

Re: Bremse weich, Bremsflüssigkeit gering :(

Beitragvon Tom » So 6. Aug 2017, 09:57

Hallo Peppi,

ich bin kein Profi ... soviel gleich mal vorneweg, aber ich hatte schon das Vergnügen, mich mit dem Thema
Austausch Bremsflüssigkeit zu beschäftigen. Was ich weiß ist, dass es sich bei den beiden Kammern zum einen
um den Kreis Vorder- bzw. Hinterachse handelt. Bei mir sind die beiden Kammern unterschiedlich groß und
somit sieht das anders aus, als bei Dir.
Es handelt sich bei der zweiten Kammer meines Wissens nach somit um keinen Ausgleichsbehaälter.

Das Thema DOT3 oder DOT4 wird immer sehr kontrovers diskutiert. Mir haben alle Fachleute, denen ich inzwischen
vertraue, gesagt, DOT4 ist überhaupt kein Problem. In meiner Bremse steckt also DOT4. Wenn Du Dir da unsicher
bist, mach DOT3 rein. Gibt es ja auch noch. Wichtig ist meiner Meinung nach nur, dass Du die richtigen Werkzeuge
und Hilfsmittel an der hand hast, um die alte Flüssigkeit abzusaugen. Ich hatte ganz (total unfachmännisch) ohne
Absaugen gemacht und eben ein bißchen mehr neue BF nachgeschüttet und so lange gepumpt, bis mir die Farbe
am Austritt der Bremsen gefallen hat :-)
Dass man immer das entfernteste Rad (i.d.R. hinten rechts) zuerst dran nimmt und sich dann weiter vor arbeitet
bis zum kürzesten Weg, setze ich jetzt mal als Wissen voraus.

Die Fragen 3 und 4 muss jemand anders beantworten. Zu 3 lerne ich ggf. kurzfristig etwas, weil mein Dicker auch
gerade in der Werkstatt steht. Sobald ich was weiß, gebe ich Bescheid.

Viele Grüße,
Tom
Benutzeravatar
Tom
Supporter
 
Beiträge: 75
Registriert: Mo 17. Dez 2012, 21:41
Modell: Gran Torino Sport
Baujahr: 1972
Motor: 351 2V C
Wohnort: 86944 Unterdiessen

Re: Bremse weich, Bremsflüssigkeit gering :(

Beitragvon fastbackandy » So 6. Aug 2017, 14:56

3. Woran erkenne ich ob evtl der Hauptbremszylinder defekt ist?

Wenn du mehrmals pumpen müsst, bzw. gar kein "Druck" vorhanden ist, ist der HBZ defekt.

4. Bremsbelege logischer Weise wechseln, wenn der Bremszylinder defekt ist, aber dann die andere Seite auch gleich (also immer Paar- bzw. Achsweise)?

Es macht mehr Sinn die Teile Achsweise zu machen.
fastbackandy
Torino-Profi
 
Beiträge: 113
Registriert: Mo 2. Mär 2015, 13:50
Modell: GT Sprotsroof
Baujahr: 1971
Motor: 429 4V

Re: Bremse weich, Bremsflüssigkeit gering :(

Beitragvon Peter Venkman » Fr 11. Aug 2017, 22:29

Hallo,
hatte ich auch vor einigen Wochen.
Bremse wurde weich und weicher .
Habe nur den HBZ getauscht und das war es.
Alles andere haben wir nicht angefasst.
Bremspunkt liegt noch ein Tick höher als vorher und die Bremse ist fest auch wenn ich minutenlang d`rauf stehe.

Ich hoffe es ist bei dir auch so problemlos. ;)
69 Torino Sedan & 64 Chevy Corvair Convertible
Benutzeravatar
Peter Venkman
ist öfter hier
 
Beiträge: 18
Registriert: Fr 24. Feb 2017, 22:21
Wohnort: Lotte Büren
Modell: Ford Torino Sedan, Chevy Corvair Convertible '64
Baujahr: 1969
Motor: 351 2V W
Wohnort: 49504 Lotte Osnabrueck

Re: Bremse weich, Bremsflüssigkeit gering :(

Beitragvon V8_Peppi » Sa 12. Aug 2017, 10:34

danke schonmal für eure Antowrten, am Sonntag gehen wir beim Torino bei und ich schau mal was wir an Fehlern finden.

Bremsflüssigkeit hab ich mir 5L Dot 3 bestellt und werde diese nehmen und alles mal kräftig durchspülen. :mrgreen:
71'er Ford Torino GT Fastback mit 5.8 Cleveland und 07'er Dodge RAM 1500 Laramie 4x4 mit 5.7 HEMI

MfG V8_Peppi
Benutzeravatar
V8_Peppi
Stammgast
 
Beiträge: 90
Registriert: Mo 7. Mär 2016, 11:20
Wohnort: Guestrow
Modell: Torino GT
Baujahr: 1971
Motor: 351 2V C
Wohnort: Guestrow

Re: Bremse weich, Bremsflüssigkeit gering :(

Beitragvon V8_Peppi » Do 17. Aug 2017, 12:58

So liebe Freunde,

wir waren am Torino bei und konnten absolut kein Leck finden. :oops: :roll: :!:

Alle Räder runter, Radbremszylinder alle in Ordnung, Belege und Trommeln trocken und top in schuss.

Alle Leitungen abgecheckt und nirgends ein Tropfen gefunden.

Wir haben dann hinten angefangen zu entlüften und insgesamt 1,5 Liter mal durch die Leitungen gepumpt, bis alles blitz sauber war und es isrt auch dicht!!!

Wir haben festgestellt, das die vordere der Kammern im Hauptbremszylinder für die hinteren Bremsen ist und die hintere Kammer für die vorderen Bremsen.

Also war bei mir die Kammer für die vorderen Bremsen fast leer und ich hatte Luft im System und dadurch das weiche Pedal.

Unsere Vermutung ist, das die Werkstatt gefuscht hatte, wo ich den Torino gekauft hatte, denn die hatten die beiden vorderen Bremsleitungen gewechselt und warscheinlich nicht genug oder sogar gar keine Bremsflüssigkeit aufgefüllt!!! :evil: :evil: :evil:
71'er Ford Torino GT Fastback mit 5.8 Cleveland und 07'er Dodge RAM 1500 Laramie 4x4 mit 5.7 HEMI

MfG V8_Peppi
Benutzeravatar
V8_Peppi
Stammgast
 
Beiträge: 90
Registriert: Mo 7. Mär 2016, 11:20
Wohnort: Guestrow
Modell: Torino GT
Baujahr: 1971
Motor: 351 2V C
Wohnort: Guestrow

Re: Bremse weich, Bremsflüssigkeit gering :(

Beitragvon Tom » Do 17. Aug 2017, 13:45

Na dann hast Du es ja gefunden und beheben können. Das ist doch die Hauptsache. Wünsche allzeit gute Fahrt und wer bremst ... :D
Benutzeravatar
Tom
Supporter
 
Beiträge: 75
Registriert: Mo 17. Dez 2012, 21:41
Modell: Gran Torino Sport
Baujahr: 1972
Motor: 351 2V C
Wohnort: 86944 Unterdiessen


Zurück zu Fahrwerk / Felgen / Reifen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron

x